Darlehen

Darlehen ©Stephan Fischer

Darlehen ©Stephan Fischer

Kurzfristiges Darlehen des Studentenwerkes Freiberg

Vergabegrundsätze

  • Abfederung einer kurzzeitigen finanziellen Notlage
  • unabhängig vom Einkommen und Vermögen der Studierenden
  • kann parallel zum BAföG bezogen werden. 
  • kein Rechtsanspruch 

Kredithöhe und Laufzeit

  • bis zu 400 €, Rückzahlungsende nach max. 9 Monaten

Bewerberkreis

  • Studierende der durch das Studentenwerk Freiberg betreuten Hochschuleinrichtungen

Antragsstellung / Auszahlung

  • Beantragung erfolgt schriftlich beim Studentenwerk Freiberg
  • Die Auszahlung erfolgt per Überweisung

Für die Bearbeitung werden benötigt

von deutschen Studierenden

  • gültige Immatrikulationsbescheinigung und
  • Personalausweis

von ausländischen Studierenden

  • gültige Immatrikulationsbescheinigung und
  • gültiger Aufenthaltstitel

Die Vergaberichtlinien sowie das Antragsformular finden Sie unter Downloads.

Verzinsung

  • Bei Einhaltung der Rückzahlungsbedingungen fallen keine Zinsen an

Rückzahlung

  • Abschluss der Rückzahlung max. 9 Monate nach Auszahlung
  • Die Rückzahlung kann in einem Betrag oder ratenweise erfolgen.
  • Der vereinbarte Rückzahlungsbetrag erfolgt per SEPA-Lastschrifteinzug vom angegebenen Konto.

Ihre Ansprechpartner

Geyer, Elke
Ausbildungsförderung, Sachbearbeiterin (H, K-Kr) & Kurzfristiges Darlehen
Telefon:  03731 383289 03731 383289
Anschrift:
Studentenhaus "Alte Mensa" Petersstraße 5
09599 Freiberg
Sprechzeiten
Kontaktperson
Uhlig, Martina
Hauptsachbearbeiterin Mietbuchhaltung/ Darlehensrückzahlung
Telefon:  03731 383131 03731 383131
Telefax: 03731 383192
Anschrift:
Agricolastraße 14-16
09599 Freiberg
Sprechzeiten

Der Härtefonds des Deutschen Studentenwerks e.V.

Vergabegrundsätze

  • überbrückende Finanzierungshilfe für Studierende in einer wirtschaftlichen Notsituation
  • die Notlage kann durch einen anderen privaten oder staatlichen Träger kurzfristig nicht gelindert werden
  • Deckung notwendiger Studienaufwendungen oder für Bedarf, der nicht durch das BAföG gedeckt ist

Kredithöhe und Laufzeit

  • Maximal das 12-fache des monatlichen BAföG-Regelsatzes für Studierende, die außerhalb des Elternhauses leben (Stand 01.07.2014: 7.164,00 €)
  • Darlehenslaufzeit beträgt höchstens 60 Monate, sie beginnt mit dem Monat der Auszahlung der ersten Rate

Bewerberkreis

  • Studierende der durch das Studentenwerk Freiberg betreuten Hochschuleinrichtungen
  • Eine nach dem Erlangen eines berufsqualifizierenden Abschlusses verfolgte Promotion, Aufbau- oder Zweitstudiengang sind nicht förderfähig

Antragsstellung / Auszahlung

  • Beantragung und Auszahlung erfolgen über das Studentenwerk Freiberg
  • Auszahlung erfolgt in monatlichen Raten zu Monatsbeträgen, die 1/12 der Darlehenssumme nicht überschreiten dürfen
  • Überweisung erfolgt auf das Konto des Darlehensnehmers
  • Die Rückzahlungsbeträge werden als Lastschrift vom angegebenen Konto abgebucht.

Verzinsung und Bürgschaft

  • Das Darlehen wird bei Einhaltung der Vergabebedingungen nicht verzinst.
  • Zur Sicherung des Darlehens ist eine selbstschuldnerische Bürgschaft oder Bankbürgschaft zu hinterlegen.

Rückzahlung

  • spätester Beginn der Rückzahlung ist 6 Monate nach Auszahlung der letzten Rate
  • Monatliche Tilgungsraten müssen mindestens 55 € betragen.

Ihre Ansprechpartner

Kontaktperson
Kneip, Cornelia
Sozialberatung & Härtefonds des DSW e.V.
Telefon:  03731 383202 03731 383202
Telefax: 03731 383102
Anschrift:
Büro Sozialberatung (1. OG), Petersstraße 5, 09599 Freiberg
ODER Beratungscenter (EG), Wohnhaus 3, Am Schwanenteich 8, 09648 MW
Sprechzeiten
Kontaktperson
Uhlig, Martina
Hauptsachbearbeiterin Mietbuchhaltung/ Darlehensrückzahlung
Telefon:  03731 383131 03731 383131
Telefax: 03731 383192
Anschrift:
Agricolastraße 14-16
09599 Freiberg
Sprechzeiten

News & Aktuelles aus Freiberg

Die Online-Bewerbung für das Aufstiegsstipendium – die Studienförderung für Berufserfahrene ist ab sofort wieder möglich. Studieninteressierte und Studierende können sich bis zum 2. Dezember um ein Aufstiegsstipendium bewerben.

Das Förderprogramm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unterstützt Fachkräfte mit Berufsausbildung und mehrjähriger Praxiserfahrung bei einem Hochschulstudium bis zum ersten akademischen Abschluss. Weitere Informationen unter www.aufstiegsstipendium.de

Bewerbungen sind bereits vor Beginn des Studiums und bis zum Ende des zweiten Semesters möglich. Jährlich werden über 1.000 Aufstiegsstipendien vergeben.

Im September wurde zudem die monatliche Förderung von 815 Euro auf 933 Euro bei einem Vollzeitstudium erhöht. Für berufsbegleitend Studierende ist die Förderung von 2.400 Euro auf 2.700 Euro im Kalenderjahr gestiegen. Die Leistungen sind eine Pauschale und einkommensunabhängig.