Frequently asked questions

Häufige Fragen

Häufige Fragen ©Detlev Mueller

Updating the income of spouses or parents

If their income situation has deteriorated in the current period compared to the year before last (e.g. due to unemployment or retirement), the current income situation in the calendar years affected by this approval period (BWZ) can be taken as a basis upon special application (Form 7 is required). This calculation is also only possible for one parent.

In this case, the income is not based exactly on the months affecting the BWZ or from the month of the income reduction, but the provable as well as the expected income of the calendar years affecting the BWZ, e.g. 10/2017 - 09/2018, are credited once for the year 2017 in 3 shares and for 2018 in 9 shares, so that a fictitious income amount results. The Office is bound by this method of calculation on the basis of the regulations in accordance with § 24 (4) BAföG.

The decisive factor is that the grant amount increases by at least € 10.00 per month.

The payments are initially made subject to reclaim. Only when the income from the calendar years of the approval period has been fully proven will the training grant be finally calculated. In individual cases, this calculation can then lead to a reclaim.

However, our consultants will give you detailed advice before you submit this application.

Change of specialisation and discontinuation of education

An dieser Stelle wollen wir nicht alle Facetten der Regelungen für die Förderung nach einem Fachrichtungswechsel nach § 7 Abs. 3 BAföG aufführen. Die Grundzüge sollten Sie jedoch kennen. Haben Auszubildende aus wichtigem Grund oder aus unabweisbarem Grund die Ausbildung abgebrochen oder die Fachrichtung gewechselt, so wird Ausbildungsförderung für eine andere Ausbildung geleistet. Bei Auszubildenden an Höheren Fachschulen, Akademien und Hochschulen wird bei einem erstmaligen Fachrichtungswechsel nach spätestens 2 Semestern ein wichtiger Grund für den Wechsel unterstellt und es muss keine Begründung für den Wechsel vorgebracht werden. Die Weiterförderung erfolgt in der Regel weiterhin in je hälftigem Zuschuss und unverzinslichen Darlehen.


Lediglich bei einem weiteren Wechsel oder einem Wechsel nach drei Semestern müssen die Gründe dargelegt werden, weshalb die Fachrichtung schon wieder bzw. erst zu diesem Zeitpunkt gewechselt wurde. Für Ihre Begründung nutzen Sie bitte den Vordruck. Weitere Einzelheiten entnehmen Sie bitte dem Informationsblatt.

Hier sollten unbedingt gute Gründe vorgetragen werden warum der Wechsel erst so spät erfolgte! Wer schon, z.B. durch einige im ersten und zweiten Semester nicht bestandene Prüfungen, früher hätte erkennen können, dass er für das gewählte Fach ungeeignet ist, kann sich nicht mehr auf schwerwiegende Gründe berufen.

Erfolgt der Abbruch oder Wechsel erst nach Beginn des vierten Fachsemesters, so wird Ausbildungsförderung für eine andere Ausbildung nur noch geleistet, wenn ein unabweisbarer Grund für den Abbruch oder Wechsel vorliegt. Dies gilt auch, wenn für das bisherige Studium keine Förderung beantragt wurde.


Unabweisbar ist nur ein Grund, der eine Wahl zwischen der Fortsetzung der bisherigen Ausbildung und ihrem Abbruch oder dem Wechsel in eine andere Fachrichtung nicht zulässt. Ein unabweisbarer Grund ist danach z.B. eine unerwartete – etwa als Unfallfolge eingetretene – Behinderung oder eine Allergie gegen bestimmte Stoffe, die die Ausübung des bisher angestrebten Berufs unmöglich macht.


Mehrfache Fachrichtungswechsel aus wichtigem Grund haben negative Auswirkungen auf die Förderungsart. Die durch ein vorheriges Studium „verbrauchten“ Semester werden auf die Semesterzahl der neuen Förderungshöchstdauer angerechnet und nur noch mit einem verzinslichen Bankdarlehen gefördert.


Wir empfehlen deshalb, sich möglichst bereits in den ersten zwei Semestern der gewählten Ausbildung darüber im Klaren zu werden, ob diese Ausbildung Ihren Neigungen entspricht und Sie auch den Anforderungen gewachsen sind.

Performance record

During the first four semesters, BAföG funding is generally paid without a performance test. It is only at the threshold of the fifth semester that a check is made as to whether the academic achievements to date correspond to the normal level of achievement. These certificates are issued by certain teachers.


It is advisable to have the performance level at the end of the 3rd semester confirmed and to submit this certificate to the office in the first four months of the 4th semester in order to ensure that the subsequent funding is as complete as possible!
If, for serious reasons, you are not in a position to prove the required level of performance on the form 5 provided for this purpose, you can apply to postpone the date of submission of the certificate of performance. The corresponding application can be downloaded here.

The Office for the Promotion of Education and Training may also allow the certificate of suitability to be submitted at a later date if facts exist which are likely to justify a later exceeding of the maximum funding period. Such facts may be considered:

  • Serious reasons such as illness.
  • Participation in statutory bodies and statutory bodies of the universities and the federal states as well as in statutory bodies of self-administration of the students at these educational institutions and the Studentenwerke.
  • A disability, pregnancy or the care and upbringing of a child up to the age of ten.
  • Pregnancy or the care or upbringing of a child up to the age of ten must be the cause of the delay in education. Within the framework of § 15 Para. 3 No. 5 or § 48 Para. 2 BAföG, the following times are always appropriate:

    • Pregnancy: 1 semester,
    • up to the 5th birthday of the child: 1 semester per year,
    • for the 6th and 7th year of the child's life: 1 semester in total,
    • for the 8th to 10th year of life of the child: 1 semester in total.

The discount may not exceed one semester in total for the respective periods, even if several children are cared for at the same time. It can be distributed to both studying parents. In this case, the parents must make a statement on how the childcare was divided between them.

The childcare needs of a child that continue to exist during the extension period of the funding period can also be taken into account in the event of a study delay.
Newly added reasons for delay must also be taken into account, e.g. illness of the person to be trained or pregnancy.
Take the opportunity to get personal advice from us!

Even in the case of previous training abroad, it is possible to present the certificate of performance at a later date.

BAföG during an internship

Please note the following information about BAföG for students during the internship.

Ansprechpartner

Name Position Email Telefon
Timmel, Cynthia Ausbildungsförderung, Sekretariat / Stipendien Cynthia.Timmel@swf.tu-freiberg.de 03731 383280
Becher, Katrin Ausbildungsförderung, Gruppenleiterin Katrin.Becher@swf.tu-freiberg.de 03731 383284
Bretschneider, Markus Ausbildungsförderung, Gruppenleiter Markus.Bretschneider@swf.tu-freiberg.de 03731 383290
May, Conny Ausbildungsförderung, Sachbearbeiterin (A - B) Conny.May@swf.tu-freiberg.de 03731 383285
Sommer, Anja Ausbildungsförderung, Sachbearbeiterin (C, D, E, F, G, I, J) Anja.Sommer@swf.tu-freiberg.de 03731 383288
Geyer, Elke Ausbildungsförderung, Sachbearbeiterin (H, K-Kr) & Kurzfristiges Darlehen Elke.Geyer@swf.tu-freiberg.de 03731 383289
Haßmann, Torsten Ausbildungsförderung, Sachbearbeiter (L-P) Torsten.Hassmann@swf.tu-freiberg.de 03731 383286
Scholtissek, Sabine Ausbildungsförderung, Sachbearbeiterin (Ku, Q - S, Sch, Sp) Sabine.Scholtissek@swf.tu-freiberg.de 03731 383291
Kilian, Lydia Ausbildungsförderung, Sachbearbeiterin (St, T - Z) Lydia.Kilian@swf.tu-freiberg.de 03731 383287

Sprechstunden

Sprechstunde in Freiberg:
Dienstag, von 13.00 - 17.00 Uhr
von September bis Juli


Sprechstunde in Mittweida:
Dienstag, von 9.00 - 11.00 Uhr und 12.00 - 15.00 Uhr
von September bis Januar: wöchentlich
von Februar bis Juli: jeden ersten und dritten Dienstag im Monat

Telefonische Beratung: Montag - Freitag, 09.00 - 11.00 Uhr

* Im August werden an beiden Standorten keine Sprechstunden angeboten.

News & Aktuelles aus Freiberg

Die Online-Bewerbung für das Aufstiegsstipendium – die Studienförderung für Berufserfahrene ist ab sofort wieder möglich. Studieninteressierte und Studierende können sich bis zum 2. Dezember um ein Aufstiegsstipendium bewerben.

Das Förderprogramm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unterstützt Fachkräfte mit Berufsausbildung und mehrjähriger Praxiserfahrung bei einem Hochschulstudium bis zum ersten akademischen Abschluss. Weitere Informationen unter www.aufstiegsstipendium.de

Bewerbungen sind bereits vor Beginn des Studiums und bis zum Ende des zweiten Semesters möglich. Jährlich werden über 1.000 Aufstiegsstipendien vergeben.

Im September wurde zudem die monatliche Förderung von 815 Euro auf 933 Euro bei einem Vollzeitstudium erhöht. Für berufsbegleitend Studierende ist die Förderung von 2.400 Euro auf 2.700 Euro im Kalenderjahr gestiegen. Die Leistungen sind eine Pauschale und einkommensunabhängig.