Häufige Fragen

Häufige Fragen

Häufige Fragen ©Tony Hegewald von pixelio.de

Wie kann mir die Psycho-Soziale Beratungsstelle (PSB) helfen?

In der Psycho-Sozialen Beratungsstelle erhalten Studierende der TU Bergakademie Freiberg und der Hochschule Mittweida psychologische Beratung:

  • Einzelberatung und Paarberatung
  • Selbsthilfegruppen
  • Tutorielles Coaching
  • Themenspezifische Workshops

In der Regel schaffen wir es, Ihnen innerhalb von zwei Wochen ein Erstgespräch anzubieten.

Wo finde ich Hilfe in einer akuten Krise?

Bei akuten Krisen tritt häufig eine Art Schockzustand auf mit Verwirrtheit und unangemessenen Verhaltensweisen (z.B. stereotype Bewegungen). Die Konzentrationsfähigkeit, Aufmerksamkeit und Urteilskraft können ebenso beeinträchtigt sein wie die Entscheidungsfähigkeit.

Oft ist das Denken stark eingeengt. Es können unkontrollierte Emotionen auftreten, z.B. sehr depressive oder nervöse Reaktionen, die umgangssprachlich auch als „Nervenzusammenbruch“ zusammengefasst werden. Als körperliche Begleiterscheinungen können u.a. Kopfschmerzen, Fieber, Unwohlsein oder Kreislaufstörungen vorkommen.

Sobald in einer entsprechenden Situation unmittelbare Selbst- oder Fremdgefährdung (insbesondere Suizidgefährdung) besteht, sollte man nicht zögern, sofort einen psychiatrischen Notdienst, den Rettungsdienst (112) oder die Polizei zu verständigen.

Sollten Sie sich aktuell in einer psychischen Krise befinden, können Sie:

  • zu Ihrem Arzt gehen oder ihn anrufen,
  • Kontakt mit einem Krankenhaus (psychiatrische Abteilung) aufnehmen,
  • Kontakt mit dem ärztlichen (psychiatrischen) Bereitschaftsdienst
    (EU-weite Tel.: 116 117) aufnehmen,
  • sich an ein Hilfs- bzw. Beratungsangebot für akute Krisensituationen wenden, zum Beispiel an die Telefonseelsorge (www.telefonseelsorge.de), eine anonyme, kostenlose 24/7 Beratung unter 0800 - 1110111 oder 0800 – 1110222

Was kostet die Beratung?

Unser Beratungsangebot ist für Studierende der TU Bergakademie Freiberg und der Hochschule Mittweida kostenfrei.

Erfährt in der Hochschule jemand von unserem Gespräch?

Nein!

Wir sind grundsätzlich gegenüber Dritten zur Verschwiegenheit über Ihre persönlichen Daten, wie Name, Studiengang, Semester, Religionszugehörigkeit, Krankheitsgeschichte usw. und auch über die uns anvertrauten Gesprächsinhalte verpflichtet. Das heißt, dass alles was Sie uns im Kontext der Beratung anvertrauen, auch in den Beratungsräumen bleibt.

Wie kann ich die Beratungsstelle erreichem?

Um einen Gesprächstermin zu vereinbaren, können Sie per Email oder Telefon Kontakt zu uns aufnehmen. Hilfreich ist es, wenn Sie Zeiträume benennen, die für Sie günstig sind.

Ebenfalls können Sie die offene Sprechzeit montags bis donnerstags von 11:00 - 12:00 für ein erstes Kennenlernen und eine Terminvereinbarung nutzen.

Wo kann ich mich zusätzlich informieren

Es gibt viele und unterschiedliche Angebote im Internet, die eine Hilfe für sie darstellen können. Eine dieser Seiten ist Dein Masterplan.