Beratung

Betratung

Betratung ©Uta Herbert von pixelio.de

„Das Studium ist die schönste Zeit des Lebens!“ hört man immer wieder, und rückblickend stimmt das auch. Man ist jung, hat das ganze Leben vor sich und die Regelmäßigkeit des Arbeitslebens ist noch weit weg – was kann es Schöneres geben?

Aber es gibt auch Zeiten während des Studiums, die nicht so rosig sind. Prüfungsangst, Geldnot, Selbstzweifel, Schreibblockaden, selbst schwere Krankheiten oder Schwangerschaften sind Themen, die Studenten seit jeher „neben“ dem Studium beschäftigt haben und auch immer beschäftigen werden.

Wir sind für Sie da, wenn Sie Probleme haben, die Sie nicht allein lösen können. Wagen Sie den ersten Schritt und kommen Sie zu uns in die offene Sprechzeit, schreiben Sie eine Email oder rufen Sie  an. Wir werden versuchen, so schnell wie möglich mit Ihnen einen Termin zu vereinbaren und nehmen uns Ihres Themas an. Gemeinsam werden wir Lösungen suchen und sicherlich auch finden.

 

Ihre Ansprechpartner

Kontaktperson
Schledermann, Peter
Abteilungsleiter Soziale Dienste
Telefon:  03731 383 208 03731 383 208
Telefax: 03731 383 102
Anschrift:
Büro Soziale Dienste (1. OG), Petersstraße 5, 09599 Freiberg
Kontaktperson
Kindermann, Pia
Psychosoziale Beratung
Telefon:  03731 383207 03731 383207
Telefax: 03731 383102
Anschrift:
Büro Psychosoziale Beratung (1. OG), Petersstraße 5, 09599 Freiberg
ODER Beratungscenter (EG), Wohnhaus 3, Am Schwanenteich 8, 09648 MW
Sprechzeiten
Kontaktperson
Kneip, Cornelia
Sozialberatung & Härtefonds des DSW e.V.
Telefon:  03731 383202 03731 383202
Telefax: 03731 383102
Anschrift:
Büro Sozialberatung (1. OG), Petersstraße 5, 09599 Freiberg
ODER Beratungscenter (EG), Wohnhaus 3, Am Schwanenteich 8, 09648 MW
Sprechzeiten

Hinweis

Freistaat Sachsen

Das Studentenwerk Freiberg wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.

News & Aktuelles aus Freiberg

Die Online-Bewerbung für das Aufstiegsstipendium – die Studienförderung für Berufserfahrene ist ab sofort wieder möglich. Studieninteressierte und Studierende können sich bis zum 2. Dezember um ein Aufstiegsstipendium bewerben.

Das Förderprogramm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unterstützt Fachkräfte mit Berufsausbildung und mehrjähriger Praxiserfahrung bei einem Hochschulstudium bis zum ersten akademischen Abschluss. Weitere Informationen unter www.aufstiegsstipendium.de

Bewerbungen sind bereits vor Beginn des Studiums und bis zum Ende des zweiten Semesters möglich. Jährlich werden über 1.000 Aufstiegsstipendien vergeben.

Im September wurde zudem die monatliche Förderung von 815 Euro auf 933 Euro bei einem Vollzeitstudium erhöht. Für berufsbegleitend Studierende ist die Förderung von 2.400 Euro auf 2.700 Euro im Kalenderjahr gestiegen. Die Leistungen sind eine Pauschale und einkommensunabhängig.